Der Beitrag “Der KRM, der Religionsunterricht und die Krise” sorgte insbesondere in der bosnischestämmigen Community für zahlreiche Diskussionen. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, diesen Beitrag auch in einer bosnischen Übersetzung zur Verfügung zu stellen.

Od najave proširenja Koordinacijskog vijeća muslimana (KRM) isprepliću se događaji u Sjevernoj Rajni Vestfaliji. Posljednjih godina ništa se nije čulo o KRM-u. Sam gremij se držao daleko od javnih diskursa. U posljednje dvije godine, na internet stranici vijeća objavljeno je sedam saopćenja za javnost, iz kojih se jedva mogu izvući zaključci o diskursu u vezi s muslimanima i islamu u Njemačkoj.

Slično sveukupnoj društvenoj percepciji, KRM, također, već duže vrijeme nema nikakvu važnost u međumuslimanskom diskursu. Doći ćemo do razloga zbog čega je to tako. Proširenje KRM-a, koje se u mnogim kontekstima smatra disfunkcionalnim, predstavljalo je zbog toga iznenađenje čak i za mnoge posmatrače. Za neke od novih članova, kao i za neke druge muslimanske zajednice izvan KRM-a, ovaj korak bi trebao biti iznenađujući i zbog toga što je KRM do sada silovito odbijao takvo otvaranje. Još prije nekoliko godina, neke zajednice su izrazile interes za članstvo kada je KRM još bio javno relevantan. “Oni (KRM) nisu čak ni odgovorili na naš upit za zakazivanje termina”, opisuje jedan od aktera tadašnje ophođenje s tim upitima.

Weiterlesen

Sehr geehrte Damen und Herren,
anlässlich der Presseerklärung seitens des KRM, welche gestern in die Medien ging, in der wir namentlich erwähnt worden sind, möchten wir einiges diesbezüglich klarstellen:

1) Dies ist keine abgesprochene Handlung mit dem IGBD NRW und dem KRM. Es gab hierzu weder offizielle Gespräche, noch gab es vereinbarte Abmachungen, Versprechungen oder Unterschriften bezüglich dieser Zusammenarbeit. Seitens des KRM gab es Versuche zu einem Gespräch mit uns zu kommen, wozu es aber nicht gekommen ist.

2) Dies ist eine alleinige Aktion des KRM mit einem der Vertreter des Bundesdachverbandes des IGBD. Zu keinem Zeitpunkt waren wir in diesen Ablauf involviert. Trotz einer Aufforderung meiner selbst, der KRM möge dies doch bitte korrigieren, kam es leider zu keinem Demanti seitens des KRM. Wir kritisieren diese Art und Weise des Vorgehens des KRM in die Öffentlichkeit zu gehen, uns beim Namen zu nennen ohne mit den Entscheidungsträgern des IGBD für NRW Gespräche geführt zu haben.

3) Wir vom Landesverband der IGBD distanzieren uns in der Gänze von dieser Abmachung, da diese nicht mit den Entscheidungsträgern des IGBD für das Land Nordrhein-Westfalen getroffen wurde. Somit hat diese keine Bindungskraft für uns.

Für weitere Rückfragen stehe wir gerne zur Verfügung.

Erdin Kadunić
Referent für institutionelle Zusammenarbeit und interreligiösen Dialog des IGBD NRW

(siehe auch: http://www.religion-recht.de/2019/06/krm-erweiterung-befreiungsschlag-oder-verzweiflungstat/)